Neurofeedback

puzzleSeit Oktober 2015 bieten wir im Rahmen der Ergotherapie die Neurofeedback-Methode nach Othmer an. Diese kann innerhalb der sensomotorisch-perzeptiven, psychofunktionellen Behandlung, sowie als Hirnleistungstraining eingesetzt werden.

Beim Neurofeedback, einer computergestützten Trainingsmethode, erhält das Gehirn eine Rückmeldung der eigenen Aktivität (= Feedback). Dies erfolgt durch das Messen der Hirnwellen, wodurch Phasen von Über- oder Unterregung erkannt werden können. Durch das Feedback kann das Gehirn lernen einen angemessenen Zustand einzunehmen und somit Aufmerksamkeit und Entspannung zu trainieren, um eine verbesserte Selbstregulationsfähigkeit zu erzielen.  

Neurofeedback-Behandlungen können bei folgenden Störungen u.a. hilfreich sein:

 

  • ADS/ADHS Aufmerksamkeitsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Lernstörungen
  • Depressionen
  • posttraumatische Belastungsstörung
  • Migräne
  • Tinnitus
  • neurologische Erkrankungen, wie z.B. MS, Schlaganfall
  • Schlafstörungen
  • Angststörungen
  • Epilepsien
  • Autismus
  • Suchterkrankungen
  • nächtliches Zähneknirschen (Bruxismus)

Neurofeedback kann auch zur Vorbeugung und Behandlung von Burnout, als Entspannungsmethode, sowie zur Leistungsverbesserung eingesetzt werden.

Uns ist es vor allem bei Kindern sehr wichtig, dass wir die Kinder im Vorfeld kennenlernen und mit den Eltern vor und während der Behandlung im ständigen Austausch sind. Daher haben wir uns entschieden Kinder unter 6 Jahren erst nach genauer Beobachtung und ausführlicher Anamnese mit den Eltern zu behandeln. Ein Höchstalter gib es bei Neurofeedback nicht.

 

To Top