Heilpädagogik

„Heilpädagogik ist Pädagogik, die unter erschwerten Bedingungen stattfindet und richtet sich an Menschen, die durch physische, psychische und soziale Bedingungen von einer Behinderung bedroht oder betroffen sind.” (Zitat von Paul Moor)

Heilpädagogik ist eine Disziplin der Pädagogik, die als Wissenschaft z.B. an Fachhochschulen und Universitäten gelehrt wird.

Sie ist vorwiegend eine eklektische Disziplin, da sie sich anderer Wissenschaften bedient.

Die ganzheitliche Sichtweise und Förderung des Kindes, Jugendlicher oder Erwachsener in ihrem gesamten sozialen Umfeld ist Gegenstand der heilpädagogischen Arbeit.

Dabei geht der Heilpädagoge auf die persönlichen Eigenarten und Begabungen des jeweiligen Klienten ein.

Das Wortteil „Heil“ in Heilpädagogik ist somit nicht als Heilung im medizinischen Sinne zu verstehen, sondern auf das Ursprungswort für „Heil“ zu beziehen, welches nach dem griechischen Wort „holos“ mit „Ganzheit stiftend“ übersetzt wird.

So wird die Heilpädagogik von der griechischen Bedeutung Therapie, als therapeutische Hilfe im Sinne von: jemanden begleiten/pflegen gesehen.

Nach der Definition von Dr. Emil Kobi und dem Pädagogen Paul Moor sind die durch die Behinderung beeinträchtigten Erziehungs- und Bildungsverhältnisse Gegenstand der Heilpädagogik.

Der Heilpädagoge befasst sich also mit der Erziehung unter erschwerten Bedingungen.

Über diese erschwerten Bedingungen schafft sich der Heilpädagoge dabei zunächst ein theoretisches und methodisches Hintergrundwissen, um auf dieser Grundlage den Klienten in seinem Verhalten verstehen zu können.

Dieses Verstehen der Bedingungen führt zu seinem heilpädagogischen Handeln „Nicht gegen den Fehler, sondern für das Fehlende“ orientiert.

Praxis

Praxis

Die Räume sind für die Durchführungen der verschieden Förderangebote, für die unterschiedlichen Alters- und Entwicklungsstufen mit spezifischen Diagnostik-, Förder- und Spielmaterialien individuell ausgestattet.

Förderung

Förderung

Unser Angebot richtet sich an Säuglinge, Kleinkinder und Kinder im Kindergartenalter, die auf Grund ihrer körperlichen, geistigen oder seelischen Entwicklungsauffälligkeiten eine besondere Förderung benötigen.

Methoden

Methoden

Die heilpädagogische Förderung bedient sich an vielen facettenreichen, ganzheitlichen Hilfsmöglichkeiten und Methoden, welche sich an den Stärken und Bedürfnissen der Kinder orientiert.

To Top